Konflikte in lose gekoppelten Arbeitsgruppen

Kennzeichnend für lose gekoppelte Arbeitsgruppen ist ihre heterogene  Zusammensetzung: Die  Mitglieder kommen aus verschiedenen Abteilungen und Bereichen, aus unterschiedlichen Funktionen, bisweilen auch aus verschiedenen Unternehmen. Häufig fehlt eine klare Hierarchie im  Sinne von Weisungsbefugnis. In diesem Fall ist die Selbstorganisationsfähigkeit der Gruppe gefordert. Wenn sie nicht ausreichend vorhanden ist, ist sie ist oft auch eine der Ursachen des Konflikts. 

Bisweilen sind Ziele und Arbeitsauftrag nicht klar definiert. Oder es gibt nur eine grobe Vorstellung  darüber, welche Teilnehmer an welchen Themen mit welcher Zielsetzung arbeiten. Und nicht selten  versuchen Einzelne, die Ziele ihrer persönlichen Agenda gegen die Interessen aller durchzusetzen.

Gleichwohl können Arbeitsgruppen erfolgreich agieren, vorausgesetzt, dass es ihnen gelingt

  • sich auf gemeinsame Ziele zu verständigen
  • einen Mehrwert für alle Teilnehmer herauszuarbeiten  
  • die Rollen und Verantwortlichkeiten präzise zu definieren
  • nach gemeinsam definierten Prozesse und Entscheidungsstrukturen zusammen zu arbeiten
  • Hidden Agendas angemessen zu thematisieren und aufzulösen

Sie leiten eine Arbeitsgruppe, die sich in einem Konflikt befindet, und wollen diesen aus der Welt  schaffen? Das gelingt Ihnen, wenn Sie den gordischen Knoten aus verschiedenen Interessen, Rollen  und Zielen entwirren, notwendige Änderungen vornehmen oder Ihre Arbeitsgruppe ggf. ganz neu aufstellen.

Gerne stellen wir Ihnen dafür unsere Erfahrungen und Kompetenzen zur Verfügung.

Haben Sie ein ähnliches Anliegen?
Wenn Sie Unterstützung und Lösungsansätze benötigen, kontaktieren Sie uns gleich hier.

Zum Kontaktformular