Newsletter im April 2015

Führung von Morgen:

Was der demografische Wandel Führungskräften abverlangt

Führungskräfte müssen sich im 21. Jahrhundert mit ganz neuen Themen auseinandersetzen, die noch vor ein paar Jahren kaum Relevanz in den Unternehmen hatten. Eines davon ist der demografische Wandel – im deutschen Arbeitsalltag längst Realität. Wie die Leistungsfähigkeit erhöhen, wenn die Belegschaft immer älter wird? Wie das ganze Wissen sichern, wenn ein paar Know-how-Träger gleichzeitig in den Ruhestand gehen? Wie die heterogenen Teams motivieren, wo die jungen Berufsstarter der Generation Y doch ganz andere Vorstellungen haben als ihre erfahrenen Kollegen?

 So hat ein IT-Unternehmen Motivationsansätze der letzten 10 Jahre untersucht und herausgefunden: Alle Generationen suchen Wertschätzung und Anerkennung für ihre Arbeit. Darüber hinaus sind der Generation Y vor allem Teamarbeit und Sinnhaftigkeit der Aufgabe wichtig, wogegen ältere Mitarbeiter es insbesondere schätzen, wenn die Aufgaben interessant und vielfältig bleiben und es ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Gesundheitsmanagement gibt. Für Technologieunternehmen ist es vor allem wichtig, dass das Wissen der erfahrenen Mitarbeiter im Unternehmen bleibt. Tandems aus „Jung und Erfahren“ haben sich bewährt, ebenso leicht bedienbare Wissensdatenbanken.

An solchen und ähnlichen Themenarbeite ich mit meinen Kunden.

Welche Erfahrungen machen Sie mit diesem Thema? Und welche Herausforderungen müssen Sie diesbezüglich bewältigen? Ich freue mich über Ihre Kommentare, Ideen, Fragen.

 

Herzliche Grüße

Ihre

Gudrun Kreisl